Kavaliersbau (Rathaus)

Wo heute das Rathaus Veitshöchheims steht, befand sich ursprünglich ein kleines Schlösschen der Familie Echter. Über Bauzeit und Aussehen ist nichts bekannt.

Nach dessen Abriss im Jahr 1748 entstand unter Fürstbischof Anselm Franz von Ingelheim ein Kavaliersbau zur Aufnahme der Gäste und Hofbediensteten während der fürstbischöflichen Aufenthalte in Veitshöchheim. Die Planung erstellte Balthasar Neumann.

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurde in den Räumlichkeiten eine Kneippkuranstalt eingerichtet, die allerdings nicht lange bestand.

1902 bezog die „Königliche Lehranstalt für Wein- und Gartenbau“ auch den ehemaligen Kavaliersbau und nutzte diesen bis 1968. Danach wurde hier das Rathaus der Gemeinde Veitshöchheim eingerichtet.

RathausRathaus

 

zurück zur Übersicht