Kehr'sches Haus

Das Anwesen geht zurück auf das 16. Jahrhundert. Die Gewölbekeller im Haus sind wahrscheinlich noch älter. Die Engstelle markiert den ehemaligen Ortsausgang, der möglicherweise durch ein Tor abgeschlossen war.

Berühmtester Besitzer des Hauses war Reichard von der Kehre (+ 1583), durch dessen Stiftung die Martinskapelle renoviert werden konnte und dem in Veitshöchheim mehrere Anwesen und Höfe gehörten. Im 17. und 18. Jahrhundert lebten hier Mitglieder der Familie Oth (oder Ott), die als Hofgärtner für den fürstbischöflichen Garten verantwortlich waren. Das Haus, das im 18. Jahrhundert einen barocken Anbau erhielt, ist heute in Privatbesitz.

Bahnhofstraße 10

Zurück zur Übersicht