Fürstbischöflicher Zehntkeller

zehntkellerAls Landesherr der Veitshöchheimer erhielt der Würzburger Fürstbischof neben anderen Steuern und Abgaben auch immer einen Teil des Veitshöchheimer Weins. Hierfür wurde unter Fürstbischof J.G.v.Guttenberg 1683 diese Kellerei als Abgabestelle für den "Weinzehnt" der Bürger von Veitshöchheim, aber auch von Zell, Margetshöchheim, Erlabrunn, und Thüngersheim errichtet. Gleichzeitig war das Anwesen auch Sitz des Amtskellers, der im Auftrag des Lehens- oder Grundherrn unter anderem für die Eintreibung und Verwaltung der Naturalabgaben zuständig war. Das Gebäude und der immer noch vorhandene sehenswerte historische Weinkeller wird heute von der Landesanstalt für Wein- und Gartenbau genutzt. Das Wappen des Erbauers von Guttenberg schmückt den Eingang.

Herrnstraße 8

Bayerische Landesanstalt für Wein- und Gartenbau
An der Steige 15
97209 Veitshöchheim
Tel 0931/98010
Externer LinkHomepage

Zurück zur Übersicht