Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Komfort bei der Nutzung zu bieten. Mit dem Surfen auf dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Unter den Einstellungen Ihres Browsers können Sie alle Cookies, die von dieser Website gesetzt wurden, von Ihrem Computer entfernen lassen.

Herzlich willkommen auf den Internetseiten der Gemeinde Veitshöchheim

Lärmsanierung an Schienenwegen des Bundes DB Strecke 5200 Würzburg – Aschaffenburg, km 5,500 bis km 9,000

Wie die DB Netz AG mitteilt, werden demnächst die Lärmschutzwänden in der Ortsdurchfahrt Veitshöchheim an der Bahnlinie 5200 (Würzburg-Aschaffenburg) gebaut. Es werden vier Lärmschutzwände (LSW) im Bereich von der Seinsheimstraße bis zur Kläranlage gebaut. Vorgesehener Abschluss der Arbeiten: Dezember 2021.

Die Arbeiten finden an Wochentagen, aber auch nachts und an Wochenenden statt. Während der lärmintensiven Arbeiten, insbesondere nachts und am Wochenende hat die Deutsche Bahn eine Lärmbeschwerde-Nummer eingerichtet. Unter der Tel.Nr. 0171/3 08 47 04 können bei Bedarf nähere Auskünfte eingeholt werden. Diese Nummer ist auch auf der Bautafel veröffentlicht.

Pressemitteilung der Deutschen Bahn vom 24.9.2018 (126 KB)

Informationen zum Ablauf und zum Zeitplan der Bauarbeiten:

Für die Arbeiten ist folgender zeitliche Ablauf ist geplant, Abweichungen sind jedoch möglich:

o Arbeiten ab dem 30.09.2018 bis Dezember 2021 (tagsüber)

o Arbeiten 28./29.09.2018 und 29./30.09.2018 nachts (jeweils von ca. 1:40 bis 5:20 Uhr)

o Arbeiten 30.09.2018 bis 03.10.2018 nachts (jeweils 1:00 bis 5:00 Uhr)

o Arbeiten 04.10.2018 bis 21.10.2018 nachts (jeweils 23:30 bis 5:30 Uhr, auch Wochenenden)

o Arbeiten 10.11.2018 bis 02.12.2018 nachts (Sa/So und So/Mo je 23:30 bis 5:30 Uhr)

o Arbeiten 07.06.2019 bis 11.06.2019 nachts (Fr – Di je 14.00 bis 05:00 Uhr)

o Arbeiten 16./17.06.2019 nachts (So/Mo 5:10 bis 12:00 Uhr)

o Arbeiten 18./19.06.2019 nachts (Di/Mi 18:00 bis 5:10 Uhr)

Die Zeiten für Arbeiten nach 2019 können derzeit noch nicht konkretisiert werden, sie werden zu gegebener Zeit bekannt gegeben. Die Bauarbeiten sind zur künftigen Verbesserung der Lärmsituation erforderlich. Insbesondere erfolgen u.a. Gründungsarbeiten, Pfosten- und Sockelmontagen sowie die Montage der Wandelemente der Lärmschutzwände. Dabei kommen Mobil-, Ketten- und Zwei-Wege-Bagger mit Ramm- bzw. Rütteleinrichtungen und Hebewerkzeuge zum Einsatz. Alle eingesetzten Baugeräte entsprechen den Zulassungen der 32. Bundes-Immissionsschutzverordnung. Zur Sicherung des Personals können auch Mehrklanghörner und druckluftbetriebene Typhone zum Einsatz kommen. Die Bevölkerung wird um Verständnis für diese Sicherungsmaßnahmen gebeten.